Menu

Der Blog für Elektriker


über mich

Der Blog für Elektriker

Herzlich Willkommen auf meinem Blog, auf dem alles zu finden ist, was das Elektrikerherz höher Schlägen lässt. Ich selbst befasse mich mit großer Begeisterung mit der Elektrifizierung der Welt und dem dafür benötigten Installateure die Elektronik seit enormer Zeit. Kein Tag vergeht, ohne dass man sie sich zu Nutze macht. Man denke nur an die Steckdose. Handy, Computer oder auch der geliebte Fernseher, all diese Dinge würden ohne die tatkräftiger Arbeit der fleißigen Elektroinstallateure nicht funktionieren. Genau aus diesem Grund habe ich diesen Blog erstellt um diesen Helden des Alltages eine wichtige Grundlage ihres Jobs bieten zu können. Ich wünsche euch viel Spaß beim Stöbern auf meinem Blog.

Kategorien

letzte Posts

Die wichtigen Tätigkeiten im Bereich der Elektrotechnik
27 Juli 2022

Fachleute dieser speziellen Fachrichtung sind für

Die Elektroinstallation im Anlagenbau
5 Juli 2022

Der Bau einer Anlage ist ein großes Projekt, das e

Elektrotechnik - Forschung und Alltagsnutzen
20 Juli 2021

Es gibt viele wegweisende Entdeckungen und Erfindu

Aufzug warten: Was Sie beachten sollten
22 Februar 2021

Bei der Instandhaltung von Aufzügen muss in regelm

Was genau ist eigentlich Elektrotechnik?
16 Juli 2020

Die sogenannte Elektrotechnik ist nicht nur als St

Schlagwörter

Die wichtigen Tätigkeiten im Bereich der Elektrotechnik

Fachleute dieser speziellen Fachrichtung sind für einen vielseitigen Aufgabenbereich zuständig und auf dem Arbeitsmarkt überaus stark nachgefragt. Die Fachleute werden Elektrotechniker genannt und nehmen diesbezüglich Aufgaben in der Fertigung und Montage, sowie im technischen Service und Vertrieb wahr. Prinzipiell werden umgangssprachliche Bezeichnungen verwendet. Elektrotechniker ist eine nicht ganz korrekte Berufsbezeichnung. Der korrekt zu verwendende Berufstitel lautet in jedem Fall Techniker in der Fachrichtung Elektrotechnik. Der umgangssprachliche Begriff hat sich jedoch im Laufe der Zeit immer stärker etablieren können. Neben der Fertigung und der fachgerechten Montage von elektrischen Teilen, organisieren und überwachen diese Fachleute die Produktion, Montage und Inbetriebnahme diverser elektrotechnischer Systeme. Entscheidet man sich für diesen Beruf, muss man sich viel mit den Themen der Informatik auseinandersetzen, hochwertige Simulationssoftware kennenlernen und eine Vielzahl von Projekten durchführen. Da elektrotechnische Aufgaben auf physikalischen Grundlagen aufbauen, sollten solide Kenntnisse im Bereich der Physik nicht fehlen. Auch mathematisches Grundwissen ist durchaus bedeutsam, damit man in seinem beruflichen Alltag auch wichtige Berechnungen durchführen kann. Außerdem sollte man nicht nur genügend Fachwissen besitzen, sondern willig sein, selbstständig, präzise und verantwortungsbewusst an alle anfallenden Arbeiten heranzugehen.

Möglichkeiten der Weiterbildung
Die fachgerechte Weiterbildung an ausgewiesenen Fachschulen für Elektrotechnik dauert rund zwei Jahre und wird mit den fachlichen Schwerpunkten Informations- und Kommunikationstechnik oder auch der Energie- und Automatisierungstechnik angeboten. Die Weiterbildung wird häufig neben dem Hauptberuf absolviert. Während der Weiterbildung kann man in der Regel mit keiner Bezahlung rechnen, da es sich hier um eine schulische Ausbildung handelt, die nicht mit wirtschaftlichen Aspekten verbunden ist. Neben dem Schulgeld fallen auch Gebühren für Prüfungen an. Die Elektroindustrie zählt zu den wichtigen Branchen mit Zukunft. Besonders gut ist das Gehalt in den Branchen der Entwicklung. Aber auch im Bereich Vertrieb kann man gutes Geld verdienen, denn hier werden besonders oft zusätzlich zum Festgehalt Erfolgsprämien gezahlt.

Auch ein Studium und Meisterschule sind möglich. Wer sich für einen solchen Beruf entscheidet, muss seine Karriere nicht unbedingt durch eine Ausbildung generieren. Ebenso ist ein Studium zum Ingenieur denkbar. Die Studiengänge werden dabei besonders häufig an Fachhochschulen angeboten und haben einen sehr hohen praktischen Anteil. Außerdem schließen sich Ausbildung und Studium nicht aus. So kann es in jedem Fall sehr sinnvoll sein, zunächst eine Ausbildung abzuschließen, um im Anschluss noch zu studieren. Mit dem Studium wird man dann in der Tendenz noch mehr Geld verdienen können. Weiterhin kann man nach einer erfolgreichen Ausbildung in der Elektrotechnik und mit einigen Jahren Berufserfahrung auch einen Meister absolvieren und dann ebenfalls finanziell sehr lukrative Arbeitsstellen antreten.

Weitere Informationen zum Thema Elektrotechnik finden Sie auf Webseiten wie z. B. von der Bädeker & Rux GmbH.